PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Mielck, A. ; Koller, D.* ; Bayerl, B.* ; Spies, G.*

Luftverschmutzung und Lärmbelastung: Soziale Ungleichheiten in einer wohlhabenden Stadt wie München.

Soz. Fortschr. 58, 43-48 (2009)
Verlagsversion DOI
Im Mittelpunkt des Beitrags stehen die Fragen: Sind die Belastungen durch Luftverschmutzung und Lärm in den statusniedrigen Bevölkerungsgruppen besonders groß? Sind diese Belastungen in den Stadtgebieten am größten, in denen der Anteil einkommens-armer Personen besonders hoch ist? Grundlage der Analyse sind die Daten des ,Münchner Gesundheitsmonitorings‘ aus dem Jahr 2004. Angaben zur Sozialhilfedichte der einzelnen Stadtbezirke dienen als Grundlage für die Einteilung in die drei Gruppen ,ärmere, mittlere und reichere Stadtbezirke‘. Ergebnisse: Die Belastungen durch Luftverschmutzung und Lärm sind bei den unteren Statusgruppen und in den ärmeren Stadtbezirken besonders groß. Das Ausmaß der sozialen Teilhabe wird auch erkennbar an der sozialen Verteilung von Luftverschmutzung und Lärm. Notwendig sind spezifische Interventionen zur Verringerung dieser gesundheitlichen Belastungen; diese Maßnahmen sollten sich vor allem auf die sozial benachteiligten Personengruppen und die ärmeren Stadtbezirke konzentrieren.
Altmetric
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Artikel: Journalartikel
Dokumenttyp Wissenschaftlicher Artikel
ISSN (print) / ISBN 0038-609X
e-ISSN 1865-5386
Zeitschrift Sozialer Fortschritt
Quellenangaben Band: 58, Heft: 2-3, Seiten: 43-48 Artikelnummer: , Supplement: ,
Verlag Duncker & Humblot
Verlagsort Köln
Begutachtungsstatus