PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Manipulation of the mouse genome by transposon and recombinase techniques.

Manipulation des Maus Genoms mit Transposon und Rekombinase Techniken.

München, Technische Universität, Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan, Diss., 2009, 106 S.
Verlagsversion Volltext
Random insertional mutagenesis can reveal a lot of insight in specific gene function and phenotypical consequences of the affected gene. The generation of such mutations in the model organism mouse is due to the striking synteny of mouse and human genomes especially interesting with respect to human genetic diseases. In this work, the establishment of a transposon-based mutagenic in vivo screen was the goal. The combination of this method with recombinase techniques even enables the directed mutagenesis of critical regions, to identify new candidate genes.
Zufällig generierte insertionelle Genmutationen können viel Aufschluss über spezifische Funktion und phänotypische Auswirkungen des beeinträchtigten Gens liefern. Die Erzeugung solcher Mutationen im Modelorganismus Maus ist besonders im Kontext menschlicher Gendefekte interessant, da eine hohe Syntänie beider Genome besteht. In dieser Arbeit wurde versucht eine Transposon basierte Mutagenese („springende Gene“) in vivo zu etablieren. Zudem wurde diese Methode mit Rekombinase Techniken gekoppelt, um zielgerichtet kritische Regionen im Genom zu manipulieren, und dadurch neue Kandidatengene zu identifizieren.
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Sonstiges: Hochschulschrift
Typ der Hochschulschrift Dissertationsschrift
Quellenangaben Band: , Heft: , Seiten: 106 S. Artikelnummer: , Supplement: ,
Hochschule Technische Universität
Hochschulort München
Fakultät Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan