PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Multispectral optoacoustic tomography for imaging of disease biomarkers.

Multispektrale optoakustische Tomografie von krankheitsrelevanten Biomarkern.

München, Technische Universität, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Diss., 2012, 158 S.
Verlagsversion Volltext
Multispectral optoacoustic tomography (MSOT) is an emerging modality based on ultrasound detection of optical absorption via the photoacoustic effect. The technique allows the visualisation of intrinsic optical tissue contrast, as well as a multitude of exogenous contrast agents at the high resolution provided by ultrasound. This dissertation describes the critical methods developed and corresponding results obtained during a research effort aimed at evaluation of the technique in the context of in-vivo biomarker imaging. Studies were performed on mouse models of cancer and cardiovascular disease. In summary, MSOT was discovered to enable a number of applications, from the small animal imaging as described in this work, to future clinical translation.
Multispektrale Optoakustische Tomografie (MSOT) ist ein neues Verfahren, das auf Ultraschall-Detektion von optischer Absorption, basierend auf dem photoakustischen Effekt, beruht und krankheitsrelevante biologische Vorgänge auflösen kann. Das Verfahren erlaubt die Darstellung intrinsischen optischen Gewebekontrastes, sowie einer Vielzahl von Kontrastmitteln bei hoher Auflösung, vergleichbar mit der von Ultraschall. Die vorliegende Dissertation beschreibt entscheidende Methoden und Ergebnisse, die im Laufe des Forschungsvorhabens erreicht wurden. Studien wurden an Mäusen, unter anderem an Modellen für Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen, durchgeführt, so konnte die Eignung von MSOT als bildgebendes Verfahren zum Nachweis von Biomarkern in vivo bestätigt werden. MSOT stellt sich zusammenfassend als ein Verfahren dar, das eine Reihe wertvoller Anwendungen ermöglicht, angefangen bei Kleintierbildgebungsstudien, wie in dieser Dissertation beschrieben, bis hin zur einer möglichen klinischen Translation.
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Sonstiges: Hochschulschrift
Typ der Hochschulschrift Dissertationsschrift
Quellenangaben Band: , Heft: , Seiten: 158 S. Artikelnummer: , Supplement: ,
Hochschule Technische Universität
Hochschulort München
Fakultät Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik