PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Generation and analysis of card9-deficient mice.

Erzeugung und Analyse Card9 defizienter Mäuse.

München, Technische Universität, Fakultät Wissenschaftszentrums Weihenstephan, Diss., 2008, 93 S.
Verlagsversion Volltext
Fungal infections are increasing worldwide with the dramatic rise in immunodeficiencies including AIDS. However, the immune responses to such infections remain poorly understood. Dectin-1 is the major mammalian pattern recognition receptor for fungal cell wall components. In this work, Card9 was identified as a key transducer of Dectin-1 signaling. Card9 controls Dectin-1 mediated myeloid cell activation, cytokine production and innate anti-fungal immunity. Card9 couples to Bcl10 and regulates via Bcl10/Malt1 fungus-induced NF-κB activation. Card9-deficient mice have been generated, which show severe defects in the immune response to the pathogenic yeast Candida albicans. Furthermore, Card9 controls the activation of adaptive immune responses against fungal infections. These results represent a potential basis for the development of therapeutic strategies for the specific manipulation of anti-fungal immune responses.
Pilzinfektionen treten im Zusammenhang mit der weltweit steigenden Anzahl an immundefizienten Patienten immer häufiger auf. Über die Mechanismen, mit denen das menschliche Immunsystem Pilzinfektionen erkennt ist jedoch bisher wenig bekannt. Der Rezeptor Dectin-1 erkennt Bestandteile der Pilzzellwände und aktiviert Zellen der angeborenen Immunantwort. In dieser Arbeit wurde gezeigt, dass das Adapterprotein Card9 ein unentbehrlicher Bestandteil dieser Reaktion ist. Card9 leitet in Zellen der angeborenen Immunantwort, wie Dendritischen Zellen oder Makrophagen, Signale von Dectin-1 zum Transkriptionsfaktor NF-kappaB. Es wurden Card9 defiziente Mäuse generiert, die schwere Defekte in der Abwehr von Infektionen mit der pathogenen Hefe Candida albicans aufwiesen. Darüber hinaus kontrolliert Card9 die Aktivierung der erworbenen Immunantwort gegen Pilze. Diese Erkenntnisse bilden eine Grundlage zur Entwicklung therapeutischer Ansätze zur gezielten Manipulation der Abwehr von Pilzinfektionen.
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Sonstiges: Hochschulschrift
Typ der Hochschulschrift Dissertationsschrift
Quellenangaben Band: , Heft: , Seiten: 93 S. Artikelnummer: , Supplement: ,
Hochschule Technische Universität
Hochschulort München
Fakultät Fakultät Wissenschaftszentrums Weihenstephan