PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Tamayo, T.* ; Icks, A.* ; Holle, R. ; Berger, K.* ; Meisinger, C. ; Moebus, S.* ; Greiser, K.H.* ; Mielck, A. ; Neuhauser, H.* ; Schipf, S.* ; Rathmann, W.*

Der Zusammenschluss von populationsbasierten Studien ermöglicht regionale Vergleiche zum Diabetes mellitus in Deutschland.

Med. Welt 61, 94-96 (2010)
Verlagsversion bestellen
Open Access Green möglich sobald Postprint bei der ZB eingereicht worden ist.
Für Planungen im Gesundheitswesen zum Typ-2-Diabetes sind Informationen über die Prävalenz und Inzidenz, regionale und kleinräumige Unterschiede, die Verteilung von Risikofaktoren und Kostenschätzungen unerlässlich. Bislang liegen diese Informationen nur in begrenztem Umfang und insbesondere nicht auf kleinräumiger Ebene für Deutschland vor. Im Rahmen des BMBF-Kompetenznetzes Diabetes haben sich sechs populationsbasierte Kohortenstudien zu einer Meta-Analyse zusammengeschlossen, um über das „Poolen“ von individuellen Daten aus verschiedenen Regionen Deutschlands eine Datengrundlage zu schaffen, die nun erstmals die Bearbeitung epidemiologischer Themenfelder zum Typ-2-Diabetes auf regionaler und kleinräumiger Ebene ermöglicht.
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Artikel: Journalartikel
Dokumenttyp Wissenschaftlicher Artikel
Schlagwörter Epidemiologie; Diabetes; populationsbasiert; regionale Unterschiede
ISSN (print) / ISBN 0025-8512
Quellenangaben Band: 61, Heft: 2, Seiten: 94-96 Artikelnummer: , Supplement: ,
Verlag Schattauer
Begutachtungsstatus Peer reviewed