PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Translational Strategies to address Parkinson's disease.

Translationale Ansätze zur Erforschung von Parkinson.

München, Technische Universität, Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan, Diss., 2015, 184 S.
Verlagsversion
Parkinson’s disease is characterized by the death of midbrain dopaminergic neurons. This study focused on replenishing the dopaminergic neurons by a) differentiation of mouse embryonic stem cells and b) in vivo reprogramming of several cell types in a genetic mouse model. The polycistronic expression of transcription factors involved in the development of dopaminergic neurons was not always beneficial in the context of this study. Through the knowledge obtained here it is evident that the available tools for the generation of dopaminergic neurons need optimization, while alternatives must be explored.
Die Parkinson Krankheit ist charakterisiert durch den Tod von dopaminergen Mittelhirn-Neuronen. Diese Studie beschäftigt sich mit dem Versuch diese dopaminergen Neuronen zu ersetzten. Um dies zu erreichen, wurde sowohl die Differenzierung von embryonalen Stammzellen der Maus, als auch in vivo Reprogrammierung mehreren Zelltypen in einem genetischen Mausmodell untersucht. Die polycistronische Expression von Transkriptionsfaktoren, welche entwicklungsgenetisch an der Entstehung von dopaminergen Neuronen beteiligt sind, war im Rahmen dieser Studie nicht immer vorteilhaft. Durch die hier gewonnenen Erkenntnisse wird deutlich, dass die zur Verfügung stehenden Werkzeuge zur Erzeugung dopaminerger Neuronen optimierungsbedarf aufweisen, während Alternativen erforscht werden müssen.
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Sonstiges: Hochschulschrift
Typ der Hochschulschrift Dissertationsschrift
Quellenangaben Band: , Heft: , Seiten: 184 S. Artikelnummer: , Supplement: ,
Hochschule Technische Universität
Hochschulort München
Fakultät Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan