PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Kessel, K.A. ; Fischer, H. ; Oechnser, M.* ; Zimmer, C.* ; Meyer, B.* ; Combs, S.E.

High-precision radiotherapy for meningiomas: Long-term results and patient-reported outcome (PRO).

Hochpräzisionsstrahlentherapie bei Meningeomen. Langzeitergebnisse und patientenberichtete Endpunkte.  

Strahlenther. Onkol. 193, 921-930 (2017)
DOI Verlagsversion bestellen
Open Access Green möglich sobald Postprint bei der ZB eingereicht worden ist.
Objective: To evaluate long-term outcome after high-precision radiotherapy (RT) of meningioma patients in terms of survival and side effects. Methods: We analyzed 275 meningioma cases: 147 low-grade and 43 high-grade meningiomas (WHO II: n = 40, III: n = 3). In all, 85 patients had no pathologically confirmed histology but were determined as low-grade based on multimodal imaging. Surgery was performed in 183 cases. RT was delivered as either radiosurgery (RS, n = 16), fractionated stereotactic radiotherapy (FSRT, n = 241), or intensity-modulated radiation therapy (IMRT, n = 18). Of 218 patients contacted for patient-reported-outcome (PRO), 207 responded (95%). Results: Median follow-up was 7.2 years. For low-grade meningioma the survival rate (OS) was 97% at 3 years, 85% at 10 years, and 64% at 15 years, for atypical meningioma 91% at 3 years, 62% at 10 years, and 50% at 15 years. Local control rate (PFS) for low-grade meningioma was 91% at 3 years, 87% at 5 years, and 86% at 10 years, for atypical cases 67% at 3 years and 55% at 5 years. Of all, 3.0% of patients reported worsened or new symptoms grade ≥3 during RT and the first 6 months thereafter; 17.5% reported a deterioration after more than 2 years. We found the prognostic factors tumor volume and age significantly influencing OS and PFS. Conclusion: Complemented by PRO, we found long-term low toxicity rates in addition to excellent local control. Thus, due to the beneficial risk–benefit profile of benign and high-risk meningiomas, RT should be performed as adjuvant treatment and should not be postponed until tumor progression.
Zielsetzung Langzeitergebnisse nach Hochpräzisionsstrahlentherapie (RT) von Patienten mit Meningeomen hinsichtlich Überleben und Nebenwirkungen. Methoden Es wurden 275 Meningeomfälle untersucht: 145 benigne (WHO I), 40 atypische (WHO II) und 3 anaplastische (WHO III) Meningeome; bei 85 Patienten bestand keine histologische Sicherung. Voroperiert waren 183 Fälle (67 %). Bei 16 Patienten wurde eine Radiochirurgie (RS) durchgeführt, bei 241 eine fraktionierte stereotaktische Strahlentherapie (FSRT) und bei 18 eine intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT). Für die Patientenselbstauskunft wurden 218 Patienten kontaktiert, 207 antworteten (95 %). Ergebnisse Die mediane Nachsorgedauer betrug 7,2 Jahre. Für gutartige Meningeome war das Gesamtüberleben (OS) nach 3, 5, 10 und 15 Jahren 97 %, 94 %, 85 % und 64 %; für atypische Meningeome betrug es zu diesen Zeitpunkten 91 %, 86 %, 62 % und 50 %. Die lokale Kontrolle (PFS) für benigne Meningeome nach 3, 5 und 10 Jahren war 91 %, 87 % und 86 %, für atypische Fälle 67 % und 55 % nach 3 und 5 Jahren. Nur 3 % der Patienten gaben neue oder verschlechterte Beschwerden ≥°3 (CTCAE) während und innerhalb der ersten 6 Monate nach RT an; 17,5 % berichteten von einer Verschlechterung nach über 2 Jahren. Tumorvolumen und Patientenalter zeigten signifikanten Einfluss auf OS und PFS. Schlussfolgerung Wir konnten anhand der Untersuchung die langfristig gute Verträglichkeit bei gleichzeitig exzellenter lokaler Kontrolle bestätigen. Durch das günstige Risiko-Nutzen-Verhältnis sollte auch bei gutartigen höhergradigen Meningeomen eine RT als adjuvante Therapie durchgeführt und nicht bis zur Tumorprogression aufgeschoben werden.  
Altmetric
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Artikel: Journalartikel
Dokumenttyp Wissenschaftlicher Artikel
Schlagwörter Long-term Survival ; Oncology ; Patient-reported Outcome (pro) ; Radiosurgery ; Stereotactic Fractionated Radiotherapy; Fractionated Stereotactic Radiotherapy; Skull Base Meningiomas; Target Volume Definition; Prognostic-factors; Intracranial Meningiomas; Anaplastic Meningiomas; Resected Meningiomas; Radiation-therapy; Survival; Mri
ISSN (print) / ISBN 0179-7158
e-ISSN 1439-099X
Quellenangaben Band: 193, Heft: 11, Seiten: 921-930 Artikelnummer: , Supplement: ,
Verlag Urban & Vogel
Verlagsort Heidelberg
Begutachtungsstatus Peer reviewed