PuSH - Publication Server of Helmholtz Zentrum München

Epidemiologische Studien mit Umweltbezug in Deutschland.

Epidemiological studies with environmental relevance in Germany.

Bundesgesundheitsbl.-Gesund. 61, 697-709 (2018)
Postprint DOI
Open Access Green
as soon as is submitted to ZB.
Unsere Umwelt beeinflusst Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen, von der Geburt bis ins hohe Alter. In diesem Überblick werden die wichtigsten epidemiologischen Studien und Gesundheitsmonitoringsysteme in Deutschland erläutert, die unter anderem auch Umwelteinflüsse in verschiedenen Bevölkerungsgruppen untersuchen und Gesundheitseffekte abschätzen. Die darin jeweils untersuchten Umweltfaktoren werden beschrieben. Diese Studien an Kindern und Erwachsenen schaffen eine Basis für Vorhersagen und präventive Maßnahmen. Die hohe Anzahl der erfassten umweltbezogenen Faktoren und die Intensität ihrer Untersuchung unterscheiden sich in den Studien, ebenso wie die (phänotypische) Charakterisierung der Studienteilnehmenden. Dennoch bilden die gewonnenen Daten eine Grundlage für die zukünftige Forschungsarbeit. Hierzu ist allerdings eine flächendeckende dauerhafte Erfassung der Daten zu den verschiedenen Umweltfaktoren notwendig. Da der Anteil der in städtischen Gebieten lebenden Bevölkerung in Zukunft weiter steigen wird, werden Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Lufttemperatur, Lärm, aber auch soziale Ungerechtigkeit zukünftig die Gesundheit und Lebensqualität der Bevölkerung maßgeblich beeinflussen. Die Herausforderung einer alternden Gesellschaft, aber auch die mögliche Adaptation der Bevölkerung an diverse Umweltstimuli machen einen multidisziplinären Ansatz erforderlich. Gerade aus umweltepidemiologischer Sicht sind hier die gesammelten Daten der in diesem Artikel aufgezeigten Kohortenstudien in Deutschland ein wertvoller Schatz, denn nur damit können Zusammenhänge zwischen Umwelteinflüssen und Gesundheit erforscht und public-health-relevante präventive Maßnahmen identifiziert werden. Die NAKO-Gesundheitsstudie, die in den kommenden Jahrzehnten die größte verfügbare Ressource für Gesundheitsdaten sein wird, sollte in zukünftige Aktivitäten zur Erforschung von Umwelteinflüssen eingebunden werden.
Our environment is a major factor in determining health and well-being throughout life, from conception into old age. This overview illustrates the most important epidemiological studies and health monitoring systems in Germany, which investigate environmental influences in various population subgroups and estimate related health effects. Environmental factors examined in each study are described. The mentioned studies in children and adults build the basis for predictions and preventive measures. The number of the assessed environmental factors, the depth of the examinations as well as the (phenotypical) characterization of the study participants differ. Still, the obtained data build a base for important future research. However, for this, a permanent and Germany-wide assessment of environmental factors is necessary.The proportion of the European population living in urban areas is projected to increase in the future. Therefore, environmental factors such as air pollution, air temperature, and noise, but also social inequality, are likely to have a negative effect on health and quality of life of the population. The challenge of the aging population as well as potential adaptation processes to the diverse environmental stimuli requires multidisciplinary approaches. From an environmental epidemiology view, the collected data from the described studies are of immense value because only with this data can associations between environment and health be investigated and public health-relevant preventive measures be identified.The NAKO health study will be the largest resource of health data and should therefore be included in future activities related to the investigation of environmental health effects in Germany.
Altmetric
Additional Metrics?
Edit extra informations Login
Publication type Article: Journal article
Document type Review
Keywords Cohorts ; Environment ; Epidemiology ; Health ; Health Monitoring
Reviewing status