PuSH - Publication Server of Helmholtz Zentrum München

Grundwasserökosysteme im Recht? Eine kritische Betrachtung zur rechtlichen Stellung von Grundwasserökosystemen.  
Are groundwater ecosystem rights being preserved?: A critical evaluation of the legal background of groundwater ecosystems.
Grundwasser, accepted (2018)
DOI
Das Grundwasser ist der größte und älteste kontinentale Lebensraum. Trotzdem wird in der europäischen und deutschen Rechtspraxis Grundwasser bisher als Ressource und nicht als Lebensraum behandelt. Allerdings kann der Lebensraumbezug über die Definition des Grundwassers als Gewässer im deutschen Wasserhaushaltsgesetz bzw. als „aquatisches Ökoysystem“ in der Europäischen Grundwasserrichtlinie (EG-GWRL) hergestellt werden. Die Umsetzung des Grundwasserschutzes sollte sich am ökosystemaren Ansatz für Oberflächengewässer in der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und den Zielen der nationalen Biodiversitätsstrategie orientieren. Für das Grundwasser wird die Einführung der Begriffe „guter ökologischer Zustand“ und „Grundwasserökosysteme“ in das Umweltrecht vorgeschlagen. Grundwasserlebensräume und -arten sollten durch die Eingriffsregelung berücksichtigt und in die FFH-Richtlinie, in das Bundesnaturschutzgesetz und die Bundesartenschutzverordnung aufgenommen werden. Fachlich und rechtlich ist die Diskriminierung der Grundwasserökosysteme gegenüber Oberflächengewässern nicht zu begründen. Die Autoren argumentieren für die „Gleichberechtigung“ von Oberflächen- und Grundwasser und machen Vorschläge für die Anpassung des bestehenden Rechts im Sinne eines ökologisch begründeten Grundwasserschutzes.
Groundwater is the largest and oldest continental biome. However, in the German and EU legislation, groundwater is still considered an abiotic resource rather than an ecosystem. On the other hand, the German Water Act (WHG, Wasserhaushaltsgesetz) mentions groundwaters along with other water bodies that carry the status of ecosystems. Its ecosystem status is also referred to in the preamble of the European Groundwater Directive (EC-GWD). The implementation of groundwater protection measures should be geared to the ecosystemic approach for surface waters contained in the European Water Framework Directive (EC-WFD) and to the German National Biodiversity Strategy (BMU 2007). Addition of the terms “good ecological status” and “groundwater ecosystems” into the German and EU environmental water laws is recommended. Groundwater habitats and species should be subject to impact assessment and included into the FFH directive and German nature conservation laws. There is no technical or legal argument for the discrimination of groundwater ecosystems and species in environmental legislation. The authors argue for the legal equality of ground and surface water, and propose the adaption of the existing legislation according to ecological requirements.
Altmetric
Additional Metrics?
Edit extra informations Login
Publication type Article: Journal article
Document type Scientific Article
Keywords Groundwater Directive ; Groundwater Ecosystems ; Impact Assessment ; Legislation Legal Background
Reviewing status peer-reviewed