PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Neue Studie zur Prävention von Typ-1-Diabetes.

Diabetes akt. 16, 52-54 (2018)
DOI Verlagsversion bestellen
Open Access Green möglich sobald Postprint bei der ZB eingereicht worden ist.
ZUSAMMENFASSUNG Jedes Jahr erkranken etwa 2300 Kinder in Deutschland an einem Typ-1-Diabetes. Die Neuerkrankungsrate steigt dramatisch, durchschnittlich um 6,2 % pro Jahr. Die Freder1k1-Studie - ein erhöhtes Typ-1-Diabetesrisiko früh erkennen und vorbeugend handeln - ist Teil einer europäischen Programminitiative zur Prävention von Typ-1-Diabetes. Dieses Programm hat zum Ziel, schon bei Neugeborenen ein erhöhtes Typ-1-Diabetesrisiko zu erfassen, um dann Betroffene im nächsten Schritt präventiv behandeln zu können. Um die Kinder zu identifizieren, die ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes tragen, können alle Neugeborenen und Säuglinge in Bayern seit dem letzten Jahr im Zuge der Freder1k-Studie getestet werden (www.aworldwithout1.com).
Altmetric
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Artikel: Journalartikel
Dokumenttyp Wissenschaftlicher Artikel
ISSN (print) / ISBN 1611-2520
e-ISSN 1864-1733
Zeitschrift Diabetes Aktuell
Quellenangaben Band: 16, Heft: 2, Seiten: 52-54 Artikelnummer: , Supplement: ,
Verlag Thieme
Begutachtungsstatus Peer reviewed