PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Welche sozialen Unterschiede im Gesundheitszustand sind 'ungerecht'?

In: Public Health Ethik. Berlin: LIT-Verl., 2010. 79-96 (Public Health Ethik ; 1)
Verlagsversion bestellen
Im Alltagsverständnis werden unter dem Begriff 'soziale Ungleichheit' zumeist Unterschiede hinsichtlich Bildung, Einkommen und Beruf verstanden. Etwas präziser formuliert handelt es sich hierbei um Merkmale der 'vertikalen' sozialen Ungleichheit. Mit Hilfe von Angaben zu Bildung, Einkommen und Beruf lässt sich der soziale Status einer Person bestimmen; der Begriff 'Status' impliziert bereits die Einordnung in eine vertikale (d.h. hierarchische) Skala. Die Bevölkerung lässt sich aber auch nach weiteren Merkmalen wie Alter und Geschlecht in Gruppen unterteilen, und auch zwischen diesen Gruppen kann soziale Ungleichheit bestehen. Der vorliegende Beitrag konzentriert sich jedoch auf die 'vertikale soziale Ungleichheit', d.h. auf die Unterschiede nach Bildung, Einkommen und Beruf.
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Artikel: Sammelbandbeitrag/Buchkapitel
ISBN 978-3-643-10289-8
Bandtitel Public Health Ethik
Zeitschrift Public Health Ethik
Quellenangaben Band: 1, Heft: , Seiten: 79-96 Artikelnummer: , Supplement: ,
Reihe Ethik im Gesundheitswesen
Verlag LIT-Verl.
Verlagsort Berlin
Begutachtungsstatus