PuSH - Publikationsserver des Helmholtz Zentrums München

Stefan, N. ; Pfeiffer Andreas, F.H.* ; Birkenfeld, A.L. ; Herzig, S.* ; Schürmann, A.* ; Tschöp, M.* ; Häring, H.-U. ; Roden, M.*

Einfluss der Fettleber auf den Glukosestoffwechsel nicht unterschätzen. Neue Ansätze für die Diagnose und Behandlung.

Do not underestimate the influence of fatty liver on glucose metabolism: New approaches for the diagnosis and treatment.

Diabetes akt. 15, 113-116 (2017)
DOI Verlagsversion bestellen
Open Access Green möglich sobald Postprint bei der ZB eingereicht worden ist.
Die nicht alkoholische Fettleber gilt in Europa und den USA als die häufigste Ursache für chronische Lebererkrankungen. Experten gehen davon aus, dass in Europa bis zu 30 % der Bevölkerung davon betroffen sind. Zu viel Fett in der Leber führt dabei nicht nur zu einer chronischen Erkankung der Leber, es hat auch einen negativen Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel und führt beispielsweise zur Entwicklung eines Typ-2-Diabetes. Aus diesem Grund rücken neue Möglichkeiten zur Therapie der Fettleber immer mehr in den Fokus. Dabei werden sowohl Ernährungsumstellungen als auch medikamentöse Ansätze berücksichtigt. Um den Zusammenhang zwischen Leber und Typ-2-Diabetes noch zielgerichteter zu untersuchen, baut das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung einen Forschungsschwerpunkt zum Thema Fettleber auf.
Altmetric
Weitere Metriken?
Zusatzinfos bearbeiten [➜Einloggen]
Publikationstyp Artikel: Journalartikel
Dokumenttyp Wissenschaftlicher Artikel
ISSN (print) / ISBN 1611-2520
e-ISSN 1864-1733
Zeitschrift Diabetes Aktuell
Quellenangaben Band: 15, Heft: 3, Seiten: 113-116 Artikelnummer: , Supplement: ,
Verlag Thieme
Begutachtungsstatus Peer reviewed
Institut(e) Institute of Diabetes Research and Metabolic Diseases (IDM)
Institute for Pancreatic Beta Cell Research (IPI)